Links überspringen

Ruhe statt Skaterlärm!

Skaterpark mitten in der Altstadt?

Die steigende Anzahl der Skateboarder insbesondere
am Kaiser-Josef-Platz und Lendplatz bringt Lärm, Sachbeschädigung, Gefährdung von Personen und Verwüstung. Darunter leiden die Wohn- und
Lebensqualität der Anrainer!

 

Wir setzen uns für unsere Bürger ein und fordern ein konsequentes Durchgreifen.

 

Eine Initiative der FPÖ Bezirksorganisationen Lend und St. Leonhard

Zur Unterstützungserklärung

Unerträgliche Lärmbelästigung durch das ständige Aufknallen der Boards!

Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist die Entspannungsmöglichkeit in den eigenen vier Wänden essenziell für das Wohlbefinden. Vor allem die Wohngebiete rund um den Kaiser-Josef-Platz und Lendplatz sind von der andauernden Lärmbelästigung durch Skater betroffen.

Unsere Skater kennen leider keine Ruhezeiten.
Besonders in den Sommermonaten, wo man bei geöffnetem Fenster schlafen möchte, wird ein ruhiges Durchschlafen zur echten Herausforderung.

Aber auch am Tag ist die Lärmbelastung durch permanenten Lärm der Skateboarder für die Anrainer unerträglich. Mit den steigenden Temperaturen wird das Problem immer größer.

Der Lärm geht weit über das ortsübliche Maß an Lärmbelastung, selbst für zwei stark belebte Plätze von Graz, hinaus.

Zur Unterstützungserklärung

Durch Skater wird unsere Lebensqualität beeinträchtigt!

Es besteht dringender Handlungsbedarf: Neben der Ruhestörung in Wohngebieten kommt es zu Sachbeschädigungen, Verschmutzung und Gefahr für Personen! Wir kümmern uns um das Wohlbefinden unserer Bevölkerung. Skater sollen ihrem geliebten Hobby nachgehen können, am besten im nahegelegenen Skaterpark im Augarten.

Sachbeschädigung durch Skater
Jetzt anfragen

Sachbeschädigung durch Skater

Durch unvorsichtige und rücksichtslose Skater kommt es immer wieder zu Sachbeschädigungen. Skateboarder benutzen für ihre Tricks Sitzgelegenheiten, Geländer oder dergleichen, welche dadurch dauerhaft abgenutzt und beschädigt werden. Wer zahlt und repariert die dadurch entstehenden Schäden?

Personengefährdung
Jetzt anfragen

Personengefährdung

Muss erst ein Unfall passieren? Durch viel zu schnelles Fahren und fehlgeschlagene Skateboard Tricks entsteht eine große Verletzungsgefahr für Unbeteiligte. Leider kommt es häufig auch zu gefährlichen Zwischenfällen, da Skater vor allem Kinder und ältere Passanten übersehen und dadurch gefährden.

 

Vermüllung durch Skater
Jetzt anfragen

Vermüllung durch Skater

Zugemüllte Marktplätze? – Nicht mit uns! Skater überhäufen unsere Marktplätze mit leeren Getränkedosen und Standler berichten, dass gegen ihre Stände uriniert wird. Verschmutzung und Verunreinigungen durch Skater stellen ein großes Problem und Konfliktpotenzial dar! Wir wollen ein sauberes Graz.

Zur Unterstützungserklärung

Der älteste Marktplatz in Graz darf nicht zum Skaterpark werden!

Der Marktplatz ist eine Fußgängerzone. Wer haftet bei Schäden?

Machen Sie sich selbst ein Bild

Zur Unterstützungserklärung

Skaterpark statt Marktplatz

Die Lösung

Um die Lebensqualität für unsere Bevölkerung und die mit dem Skaten verbunden Probleme zu beheben, treten wir für ein konsequentes Durchgreifen vor allem am Kaiser-Josef-Platz und Lendplatz ein. Die Straßenverkehrsordnung verbietet das Tricksen und Springen mit Skateboards in einer Fußgängerzone. Diese Auslegung teilt auch das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität (BMKUEMIT). Gleichzeitig wollen wir den Skatern die Möglichkeit bieten, deren Hobby in den eigens für sie errichteten Skaterparks nachgehen zu können. Konkret befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Lendplatz ein speziell gestalteter Skaterpark (Augarten).

Unser Anliegen ist der Schutz der Bevölkerung. Deshalb treten wir dafür ein, dass der Kaiser-Josef-Platz und Lendplatz allen Grazern zur Nutzung zur Verfügung stehen und nicht von einer kleinen Gruppe in Geiselhaft genommen werden. Skaten bitte auf den dafür extra geschaffenen Plätzen und Einrichtungen – ohne Gefährdung von Kindern, älteren Menschen, Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern.

Zur Unterstützungserklärung

Unterstütze unsere Initiative für mehr Lebens- und Wohnqualität!

 

Kaiser-Josef-Platz und Lendplatz dürfen keine Spielstraße werden!

Mit Deiner Unterschrift bringen wir unsere gemeinsame Forderung direkt ins Rathaus.